Klima

Das Klima in Brasilien ist überwiegend tropisch, im Süden des Landes herrscht suptropisch gemäßigtes Klima vor. Brasilien kann zu jeder Jahreszeit bereist werden. Tropische Temperatur erwarten die Besucher von Oktober bis April z.B. in Rio, in Salvador, sowie im Süden des Landes. Wenn Sie in den Sommermonaten Juni – September baden möchten, sind die nördlichen Strände bei Salvador, Fortaleza, Natal zu empfehlen. Im Süden sind die brasilianischen Wintermonate etwas kühler und für einen Badeaufenthalt nicht geeignet.

Regenzeit: von Dezember bis Februar muss man mit heftigen, kurzen Regenfällen, im Juni/Juli regnet es im Süden und Nordosten dagegen häufig.

 

Einreise – Landeswährung – Sprache

Für die Einreise nach Brasilien benötigen EU-Staatsbürger einen noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass. Der Aufenthalt ist bis zu 3 Monaten visumfrei möglich.

Brasiliens Landeswährung : Real (BRL)
100 BRL = ca. 33,36 EUR (Stand Aug 2014)

Am besten nehmen Sie für Ihre Brasilienreise Bargeld in USD oder EUR mit, die lassen sich problemlos in Banken und Wechselstuben umtauschen. Außerdem wird die Verwendung von Kreditkarten empfohlen, diese werden fast überall für die Bezahlung akzeptiert. Bei der Bezahlung mit der Kreditkarte fallen meistens Auslandsgebühren an. An Geldautomaten können Sie mit Visa bzw. EC-Karte (mit MAESTRO-Zeichen) Bargeld abheben. Traveller Cheques werden nicht empfohlen.

Die Landessprache ist portugisisch. Englisch wird überall in Hotels und den touristischen Sehenswürdigkeiten gesprochen. Gerne organisieren wir Ihnen Ihre Reise mit einem deutschprachigem örtlichen Reiseleiter.

 

Sichheit & Gesundheit

Informationen zur Sicherheitslage in Brasilien finden Sie regelmäßig auf der Webseite des Auswärtigen Amtes.

Allgemein gilt, auf Wertgängenstände zu achten und diese nach Möglichkeit im Hotelsafe aufzubewahren. Tragen Sie möglichst wenig Bargeld bei sich und verzichten sie auf auffälligen Schmuck.

 

Welche Krankheiten können auf meine Brasilienreise auftreten – welche Medikamente sollten in meine Reiseapotheke?
Die am häufigsten auftretenden Krankheiten während einer Brasilienreise sind Durchfallerkrankungen.
Tipp: Achten Sie darauf, was Sie essen. Generell sollten Sie auf den Verzehr von Speiseeis, Eis (auch in Getränken), rohem Gemüse, Obst und Salaten verzichten. Trinken Sie grundsätzlich ausreichen Wasser (natürlich nicht aus der Leitung). In akuten Fällen hilft Immodium akut oder vergleichbare Medikamente – dies sollte im Gepäck nicht fehlen.
Hitzeerschöpfung: Flüssigkeitsmangel oder Salzmangel können zu Hitzeerschöpfung führen und äußern sich durch Müdigkeit, Kopfschmerzen und gelegentlich durch leichte Übelkeit.und Schwindelgefühle.
Tipp: Nehmen Sie immer viel Wasser oder isotonische Getränke zu sich, meiden Sie direkte Sonne und tragen Sie einen Sonnenhut.
Erkältung / Grippe: Hitze und Klimaanlagen sind für Nordeuropäer ungewohnt – eine Erkältung ist deshalb schnell eingefangen, wenn man verschwitzt in einen kühlen Bus einsteigt oder im Restaurant sitzt.
Tipp: Nehmen Sie sich für diese Fälle ein leichtes Tuch oder einen Pulli mit, den Sie notfalls überziehen können. Wir empfehlen außerdem, Medikamente gegen Erkältung ins Gepäck zu haben.
Welche Impfungen (Prophylaxen) sind für eine Brasilienreise empfohlen?
Für die in Deutschland üblichen Impfungen wie Tetanus, Diphterie und Polio sollte auf jeden Fall Impfschutz bestehen. Fragen Sie bei Ihrem Arzt nach, ob für die vorgenannten Impfungen noch ausreichender Impfschutz besteht oder ob Sie eine Auffrischung benötigen.
Malaria: Diese gefährliche Krankheit kommt im Norden Brasiliens sowie im Amazonasgebiet vor. Über eine Malaria Prophylaxe müssen Sie selbst entscheiden. Wir empfehlen Ihnen, hierzu einen Facharzt zu konsultieren, der Sie über die Möglichkeiten und den Nutzen einer Malaria-Prophylaxe berät. Einen zusätzlichen Schutz bietet während der Reise auch die Verwendung von Anti-Mücken-Sprays und das Tragen von heller, langer Kleidung.
Typhus: Eine Impfung gegen Typhus wird oft empfohlen, ist jedoch nicht vorgeschrieben und für die bereisten Gebiete auch nicht notwendig, wenn auf Hygiene und sauberes Wasser geachtet wird.
Impfungen im Allgemeinen:
Wer nicht gegen Hepatitis A geimpft ist, sollte dies in seine Überlegungen zur Reisevorbereitung miteinbeziehen. Auch eine Impfung gegen Gelbfieber wird dringend empfohlen. Teilweise ist ein Nachweis darüber für die Einreise in andere lateinamerikanische Länder zwingend erforderlich.
Hinweis: Wir können für die Vollständigkeit und Richtigkeit dieses Abschnittes natürlich keine Haftung übernehmen! Die Lektüre dieses Texts ersetzt nicht den Besuch beim Arzt, im Tropeninstitut oder bei besonderen gesundheitlichen Problemen und kann nur ein grober Leitfaden sein.
Eine genaue Auflistung länderspezifischer Impfempfehlungen finden Sie unter: www.fit-for-travel.de oder www.crm.de
Essen & Trinken
Die Küche in Brasilien weist regionale Unterschiede auf, ist aber sehr abwechslungsreich. Landestypisch sind Selbstbedienungsrestaurants wo das Essen nach Gewicht gewogen und bezahlt wird. Dabei wird eine große Auswahl an Salaten , Obst und Gemüse angeboten , sowie Fleisch, vor allem sehr gutes Rindfleisch und Fisch.  Die Brasilianer essen wenig Brot, dafür viel Reise und Bohnen –  diese dürfen beim Essen nie fehlen. Die Portionen sind sehr groß, oft werden im Restaurant Portionen auch für 1 oder 2 Personen angeboten. Die Nachspeisen sind sehr süß.
Bei Ihrer Reise dürfen Sie es nicht verpassen, wenigstens einmal in einer Churrascaria zu speisen. Hier werden Ihnen ein Beilagenbuffett und verschiedene Fleischsorten auf rießigen Spießen gegrillt angeboten. Die Kellner bringen die Fleischspieße direkt zu den Gästen zum Tisch und Schneiden kleine Stücke von den gewünschten Fleischsorten herunter.